Italiano


Einblasen / Aufblasen

Das Einblasen / Aufblasen ist eine wirtschaftliche und gleichzeitig ökologische Art ein Gebäude zu dämmen. Das Verfahren ist deutlich nachhaltiger als einen Dämmstoff unter hohem Energieaufwand zu flexiblen Matten zu verbacken und dann einzubauen. Er kann er so ohne Schnippeln und ohne Abfall mit Luftdruck in die Hohlräume befördert werden. 

Das Einblasen von NeptuTherm® ist ausschließlich Profis vorbehalten, die speziell dafür ausgebildet und zertifiziert sind. Dafür können Sie sicher sein, dass der Einbau des Dämmstoffs 100%ig perfekt und genau der Zulassung entsprechend ausgeführt wird. Diese Arbeiten werden von zertifizierten Firmen durchgeführt. Wir vermitteln Ihnen auf Wunsch gerne einen geeigneten Handwerker.

Für kleinere Maßnahmen ist allerdings nach wie vor das händische Stopfen angeraten, da der Aufwand für den Aufbau, Abbau und ggf. die Reinigung des Equipments relativ groß ist. Beim Fertighausbau und für die Dämmung von bereits geschlossenen Hohlräumen gibt es keine Alternative zum Einblasen.

Beispiele für das erfolgreiche Einblasen von NeptuTherm®:

Projektbeispiel Sternengasthof am Hohritt, Gemeinde Sasbachwalden im Hochscharzwald ...
Neubau Wohnhaus in Holzwerkstoffbauweise in Karlsruhe- Grötzingen...

Besonders einfach gelingt das Einblasen mit den Maschinen der Firma CELLFLOC, Österreich. Auch mit der vergleichsweise kleinen Cellfloc 410 und ohne Zusatzgebläse - also mit wenig Luft - "fliest" NeptuTherm® völlig problemlos ins Gefach. Es gibt keinerlei Stopfer oder Klemmer. Auch die Tests mit der Drehdüse waren völlig unproblematisch.
CELLFLOC gibt damit ab sofort die Maschinen C410 und C540 für die Verarbeitung von NeptuTherm® frei.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf  http://www.cellfloc.com/index.php/de/ und Google+  https://plus.google.com/114888542681287301312/posts/DgW7pipXEfT
. Ihr Ansprechpartner ist Herr Gerhard Huber, Tel.  +43 6215 20393.

Sie sind Einbläser? Wir suchen für unsere anfragenden Kunden in ganz Deutschland dringend routinierte Einbläser mit allen Maschinenfabrikaten. Bitte melden Sie sich bei uns!

Wichtig für Einbläser: NeptuTherm®staubt zwar auch, aber anders wie bei den anderen Einblas-Dämmstoffen ist kein gesundheitsschädigendes Borsalz enthalten, das nachgewiesenermaßen die Keimdrüsen schädigt. 

Bei unseren hausinternen Einblasschulungen vermitteln wir den fachgerechten Umgang mit NeptuTherm®, damit gewährleistet ist, dass sich unser Material nach dem Einbau im Gebäude nicht setzt - auch nicht nach langer Zeit und starken Erschütterungen. Das muss natürlich gewährleistet sein.

Deshalb haben wir identische Prüfwände in unserem Technikum in Karlsruhe, wie sie auch bei der zulassungsgebenden Materialprüfungsanstalt in Dortmund eingesetzt werden. An diesen schulen und zertifizieren wir die Einblasbetriebe. Wir haben sogar die Möglichkeit, die Prüfwände starken Vibrationen auszusetzen - viel stärker als dies in Wirklichkeit je vorkommen kann.

Eine wichtige Information für unser Einbläser:

Für einen optimalen Materialfluss ist es am Besten, den Schieber über der Zellradschleuse ganz zu öffnen, dann aber die Zellradschleuse in Ausblasrichtung - d.h. aussen an der Gerätewand - mit einem Blechstreifen von ca. 6 bis 8 cm Breite abzudecken - siehe Foto. Das gilt besonders Maschinen der Firma X-Floc. Von der Verwendung des werkseitig angebotenen Abdeckblechs raten wir ab.

Abdecken Zellradschleuse_01-k.JPG Abdecken Zellradschleuse_02-k.JPG